Initiative: "Zurücksackerl fürs Rucksackerl" - packmas.jetzt
beverage-can-4922841_1920

Initiative: “Zurücksackerl fürs Rucksackerl”

Das Umweltreferat des Landes Kärnten, die Kärntner Familienkarte und die Naturfreunde Kärnten stellen im Rahmen ihrer Initiative “Zurücksackerl fürs Rucksackerl” 5.000 aus recyceltem Kunststoff produzierte, wasserdichte und verschließbare Mülltaschen für den Rucksack zur Verfügung. Damit kann jeder Wanderer den anfallenden Müll nach Gebrauch einpacken und im Tal richtig entsorgen.

Redaktion

“Zurücksackerl fürs Rucksackerl” ist eine Initiative gegen Müll beim Wandern, mit der Outdoorbegeisterte motiviert werden sollen, ihren Müll nicht einfach in der Natur zu deponieren. Denn die Anzahl an NaturliebhaberInnen steigt stetig an – und damit auch die Menge an Müll, die im Rucksack mitwandert. “Nachdem der Druck auf den Naturraum in den vergangenen Monaten enorm zugenommen hat und damit verbunden auch leider sehr viel Müll liegen geblieben ist, haben wir uns gemeinsam mit der Landesrätin für Natur und Umwelt Sara Schaar, der Umweltabteilung der Naturfreunde Kärnten und der Kärntner Familienkarte entschlossen, diese wieder verwendbaren Müllsammelsackerln aufzulegen”, erläutert Philipp Liesnig, Vorsitzender der Naturfreunde Kärnten.

“Wer die Natur wirklich liebt, verschmutzt sie nicht, deshalb ist mir Bewusstseinsbildung zu diesem Thema sehr wichtig”, ist auch Umwelt-und Nationalparklandesrätin Sara Schaar überzeugt. “Nur, wenn sich jede und jeder darüber im Klaren ist, welche negativen Auswirkungen das Wegwerfen auf unsere Umwelt hat, ist eine Änderung der Handlungen zu erwarten.”

„Bewusstseinsbildung ist bei diesem Thema sehr wichtig. Denn nur wenn sich alle darüber im Klaren sind, welche Auswirkungen unser Tun auf die Umwelt hat, ist eine Änderung der Handlungen zu erwarten. Ein normales Papiertaschentuch, weggeworfen im Gebirge, braucht schon 1,5 Jahre um vollständig zu verrotten. Ein einfacher Mund-Nasen-Schutz ca. 450 Jahre, Plastikflaschen benötigen gar 100 bis 5000 Jahre, bis sie vollständig abgebaut werden“, meint auch Klaus Bayer, Landesgeschäftsführer der Naturfreunde Kärnten.

"Zurücksackerl fürs Rucksackerl"
© Naturfreunde Kärnten

Beim Wandern gilt daher:

  • Nimm deinen Müll wieder mit ins Tal.
  • Bleib am Weg und vermeide Lärm.
  • Pflücke keine Pflanzen – ein Foto von ihnen ist viel langlebiger.
  • Reise nach Möglichkeit mit den öffentlichen Verkehrsmitteln an und schone bereits vor der Wanderung die Umwelt.

Fotocredit: Pixabay

Das könnte dich auch interessieren:

>> Melde dich jetzt zu unserem Newsletter an!

0 Kommentare

Kommentiere das

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

©2022 packmas.JETZT

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account