CO2 kompensieren, Klima schützen: myclimate kann's [packmas.Hören] - packmas.jetzt

CO2 kompensieren, Klima schützen: myclimate kann’s [packmas.Hören]

myclimate ist nun auch in Österreich aktiv und hilft Unternehmen, wie CO2 kompensiert werden kann und das Klima geschützt.

Von Georg Sander

myclimate – The Climate Protection Partnership ist eine gemeinnützige Stiftung, die 2006 gegründet wurde. Sie will den Klimaschutz fördern durch Beratung, Bildung sowie Klimaschutzprojekte, die von Kunden zur Kompensation ihrer Treibhausgasemissionen finanziert werden. Wie das konkret aussieht, hat Österreich-Geschäftsführer Christof Fuchs erklärt. Im Kern geht es darum, das im Unternehmen entstehende CO2 in die Bilanz einzupreisen und das Klima damit zu schützen – und das geht auch für kleine Unternehmen, Events und natürlich für große Konzerne

myclimate berät auch

Die Möglichkeiten, nachhaltiger als zuvor zu arbeiten, sind vielfältig und genau darüber erzählt Fuchs im Rahmen des Podcasts packmas.Hören bei Moderator Georg Sander. Wer gar nicht warten will oder nach dem Anhören wissen will, wie man seine Emissionen berechnen und kompensieren kann, kann das gleich hier machen. Das Wichtigste aber vorne weg: Jede und jeder kann etwas dafür tun, das Klima zu verbessern, manchmal sogar mit recht einfachen Mitteln. All diese Themen sind Gegenstand des Podcasts!

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

Dazu gibt es noch einige Anmerkungen, die das Unternehmen im Rahmen der eigenen FAQs beantwortet. Klimaschutzprojekte fördern übrigens den Einsatz erneuerbarer Energien, realisieren Energieeffizienzmassnahmen oder reduzieren den Methanausstoss. Dies kann durch technologische Fortschritte, die Filterung von Treibhausgasen aus Kraftwerken und Produktionsanlagen, aber auch durch Aufforstung und andere geeignete Maßnahmen in der Landwirtschaft erfolgen. Spannend: Im Globalen Süden bekommt man quasi für das gleiche Geld mehr Klimaschutz. Eine CO2-​Kompensation bewirkt nur dann etwas, wenn die Kompensationsgelder tatsächlich direkt den Klimaschutzprojekten zugutekommen. Als gemeinnützige Stiftung garantiert myclimate, dass mindestens 80 Prozent der Kompensationsgelder für die Klimaschutzprojekte vor Ort verwendet werden. Die restlichen maximal 20 Prozent benötigt die gemeinnützige Stiftung für die Deckung der Verwaltungs-​ und stiftungsinternen Kosten.

Fotocredit: myclimate

>> Melde dich jetzt zu unserem Newsletter an!

0 Kommentare

Kommentiere das

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

©2022 packmas.JETZT

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account