Spindelmäher: Effizientes Rasenmähen ohne Energiebedarf - packmas.jetzt

Spindelmäher: Effizientes Rasenmähen ohne Energiebedarf

Rasenmähen, dabei keine Energieversorgung zu benötigen und selbst nicht mehr körperliche Energie aufzuwenden als beim herkömmlichen Handrasenmäher – funktioniert das? Ja, und zwar richtig gut, mit dem Spindelmäher. Die bisher allgemein eher unbeachteten und unter ihrem Wert geschlagenen Geräte sorgen nämlich für hervorragende Schnittergebnisse.

Von Christian Pendl

Eventuell denkt man bei Geräten, die weder Strom noch Treibstoff brauchen, vorrangig an mühsame Handarbeit wie zum Beispiel beim Mähen mit einer Sense. Werden aber diese preisgünstigen Geräte (meist zwischen 100 und 200 Euro) einmal selbst ausprobiert, sind schnell alle Zweifel verflogen: Das Schnittergebnis kann sich mehr als sehen lassen – Schnitthöhen zwischen 12 und 42 Millimeter sind etwa bei dem von mir verwendeten Gerät möglich. Manche Modelle versprechen in ihren Produktbeschreibungen sogar “golfrasentaugliche Schnitte”. Auch dort, wo man mit größeren Geräten schwer Zugang findet, wie etwa zwischen Sträuchern, spielt der kompakte Spindelmäher seine Stärken aus. Einige Geräte lassen sich zudem zusammenklappen und sind für einen optional erhältlichen Grasfangkorb ausgestattet. Im Hinblick auf das Gewicht bewegen sich die meisten Spindelmäher bei unter zehn Kilogramm.

>> Schon gehört? Weniger verschwenden – Too Good To Go bei packmas.Hören

Spindelmäher sind intelligent und einfach

Wie funktioniert so ein Spindelmäher? Eigentlich nach einem relativ einfachen, aber sehr effektiven Prinzip: Beim Schieben des Gerätes dreht sich eine Messerwalze aus Stahl an einem feststehenden Gegenmesser vorbei. Das darin erfasste Gras wird somit gleichmäßig geschnitten. Hersteller empfehlen – je nach Modell – die Spindelmäher für Flächen von 150 bis 300 Quadratmeter . Das ist natürlich eine Geschmacks- und Konditionsfrage, denn theoretisch lassen sich auch Fußball- oder Golfplätze damit mähen. Einzig bei schon sehr hohem Gras sind die kompakten Gartenhelferchen nicht so sehr geeignet. Bei steigenden Strom- und Benzinpreisen sparen sich “Vielmäher” aber doch einiges an Kosten und schonen gleichzeitig abgasfrei frei die Umwelt.

Fotocredit: Pixabay

>> Melde dich jetzt zu unserem Newsletter an!

>> Neu: Packmas Relations – PR für nachhaltige Unternehmen



0 Kommentare

Kommentiere das

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

©2022 packmas.JETZT

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account