Oberösterreich stellt 3,3 Millionen Euro für Kreislaufwirtschaft bereit

Im Frühjahr stellte Oberösterreich die neue Forschungs- und Wirtschaftsstrategie Uppervision 2030 vor, mehr als drei Millionen Euro stehen für die Kreislaufwirtschaft bereit.

Redaktion

Wirtschafts- und Forschungs- Landesrat Markus Achleitner (ÖVP) bekräftigt, dass die Wirtschaft leidet. Dazu gibt es nun einen Fördercall von der oberösterreichischen Landesregierung, vor allem im Bereich Kreislaufwirtschaft. Da sollen 3,3 Millionen Euro bereit gestellt werden. Dahinter stehen das Land Oberösterreich und die Österreichische Forschungsförderungesellschaft (FFG). Achleitner erklärt: „Für uns heißt das: Können wir Kreisläufe schließen, steigt die Rohstoffproduktivität und der Produktionsstandort Oberösterreich wird nachhaltig gestärkt.“

Chance ergreifen

Es sind unterschiedliche Kategorien vorgesehen, darunter die industrielle Forschung und die experimentelle Entwicklung, die das Recycling von bestehenden Materialien und die Nutzung von Abfall – und Nebenströmen einschließt. Eine Förderung kann für mindestens 100.000 und maximal 800.000 Euro beantragt werden. Einreichungen sind online zwischen 2. November und 16. März 2021 möglich. Henrietta Egerth, Geschäftsführerin der FFG erklärt: „Wir müssen gemeinsam diese Chancen aufgreifen und ökonomische und ökologische Aspekte gut in innovativen Projekten zusammenführen, Wettbewerbsvorteile und USP aufbauen und sichern. Die FFG ist dabei ein verlässlicher Partner. Das alles kurbelt die Wirtschaft an. Das haben die Unternehmen und das Land OÖ erkannt.“

Fotocredit: Pixabay

>> Melde dich jetzt zu unserem Newsletter an!

0 Kommentare

Kommentiere das

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

©2020 packmas.JETZT

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account