Klimaschutzministerin Gewessler zeichnet vorbildliche klimaaktivmobil Projektpartner aus - packmas.jetzt

Klimaschutzministerin Gewessler zeichnet vorbildliche klimaaktivmobil Projektpartner aus

107 neue Projektpartner bei klimaktivmobil sparen alleine rund 18.000 Tonnen CO2 pro Jahr und zeigen, Klimaschutz bringt mehr Lebensqualität.

Redaktion

Das Klimaschutzministerium (BMK) 107 vorbildliche Institutionen, Organisationen, Gemeinden und Unternehmen ausgezeichnet, die sich für die Klimaschutzinitiative klimaaktiv mobil engagieren. Im kleinen Rahmen überreichte Klimaschutzministerin Leonore Gewessler gemeinsam mit Gemeindebundpräsident Alfred Riedl und Verkehrsobmann der WKO Alexander Klacska den klimaaktiv mobil Partnerinnen und Partnern am Donnerstag persönlich ihre Urkunden.

„Im Verkehr liegt ein wichtiger Hebel zu mehr Klimaschutz. Denn rund ein Drittel des gesamten Energieverbrauchs unseres Landes entfällt auf den Verkehr. Die ausgezeichneten Partner:innen machen eines deutlich: Mit vielen kleinen Maßnahmen können wir in Summe große Mengen an Treibhausgasemissionen und Energie einsparen. Die vorbildlichen Projekte reichen dabei von der Umstellung des Fuhrparks auf E-Fahrzeuge bis hin zum Bau neuer Radwege. Sie zeigen gleichermaßen, dass Klimaschutz im Verkehr in Gemeinden, Betrieben und im Tourismusbereich funktioniert, Kosten spart und mehr Lebensqualität bringt“, freut sich Klimaschutzministerin Leonore Gewessler anlässlich der Auszeichnung.

Vorzeigeprojekte für saubere Mobilität sparen jährlich 18.000 Tonnen CO2 ein

Die 107 ausgezeichneten klimaaktiv mobil Partnerinnen und Partner kommen aus ganz Österreich. An 39 davon wurden die Urkunden im Zuge der Auszeichnungsveranstaltung in Wien feierlich überreicht. Mit den umgesetzten Klimaschutzprojekten konnten sie im Rahmen ihrer klimaaktiv mobil Partnerschaft große Erfolge in Sachen saubere Mobilität für ganz Österreich verzeichnen. Die Maßnahmen umfassen Fuhrparkumstellungen auf E-Antrieb, Logistik- und Tourenoptimierungen, innovative Mobilitätslösungen im Freizeit- und Tourismusbereich oder den Ausbau der Radinfrastruktur. Durch diese Vorzeigeprojekte allein werden jährlich CO2-Emissionen in der Höhe von 18.000 Tonnen sowie eine jährliche Energiemenge von 56 MWh eingespart. Das entspricht der Jahresstromproduktion des Murkraftwerks Obervogau in der Steiermark. In Summe spart klimaaktiv mobil rund 350.000 Tonnen CO2 pro Jahr ein – das kommt dem CO2-Ausstoss der Bevölkerung in Wiener Neustadt gleich.

Über klimaaktiv mobil

klimaaktiv mobil ist die Klimaschutzinitiative des BMK im Mobilitätsbereich. Im Mittelpunkt steht die Förderung umweltfreundlicher und gesundheitsfördernder Mobilität. So werden etwa klimaschonendes Mobilitätsmanagement, Rad- und Fußverkehr, alternative Antriebe (zum Beispiel Elektromobilität), erneuerbare Energie im Verkehrsbereich sowie innovative öffentliche Verkehrsangebote forciert. klimaaktiv mobil setzt die ambitionierten Vorgaben des österreichischen Regierungsprogramms zur Erreichung der Klimaneutralität 2040 um und unterstützt damit den nationalen Klima- und Energieplan (NEKP). Näheres unter klimaaktivmobil.at.

Fotocredit: Stephan Rökl

Das könnte dich auch interessieren:

>> Melde dich jetzt zu unserem Newsletter an!

0 Kommentare

Kommentiere das

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

©2022 packmas.JETZT

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account