Videokonferenzen sind nachhaltig - packmas.jetzt

Wer in den letzten Wochen das Glück hatte, weiter, aber von zuhause aus zu arbeiten, kennt sie: Die Videokonferenzen. Diese sind auch gut für das Klima.

Angela Köppl ist Ökonomin am Österreichischen Institut für Wirtschaftsforschung (WIFO) in Wien und sie forscht dort vor allem zu Fragen des Klimawandels. Im Interview mit neues-deutschland.de erklärt sie: „Schon vor der Coronakrise haben wir in unseren Studien auf das Potenzial von Videokonferenzen aufmerksam gemacht, um den Bedarf an physischer Mobilität durch digitale Mobilität zum Teil zu ersetzen, damit nicht so viel für einzelne Meetings zwischen den Städten hin- und hergejettet wird.“ Köppl vermutet, dass auch in Zukunft stärker darauf geachtet werden wird, ob Dienstreisen nicht als virtuelle Konferenz abgehalten werden können: „Das wäre zumindest ein kleiner nachhaltiger Effekt.“

Warnung

Allzu positiv sieht die Ökonomin die Änderungen nicht, auch wenn in der Zeit des Shutdowns deutlich weniger Mobilität zu messen war: „Gerade der Verkehrsbereich war und ist immer noch mit hohen Emissionen verbunden. Daher müsste es gerade im Bereich der Mobilität aus klimapolitischer Sicht um Strukturänderungen gehen.“

0 Kommentare

Kommentiere das

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

©2022 packmas.JETZT

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account