Ein Repair Café als Erfolgsgeschichte - packmas.jetzt

Die Idee lautet „Reparieren statt Wegwerfen“. Bereits im Juni 2014 wurde das erste Repair Café im Tiroler Außerfern in Höfen eröffnet.

Aufmerksam wurde Initiator Alexander Grutsch schon vor Jahren auf die Idee der Repair Cafés durch einen Fernsehrbericht aus den Niederlanden, wo 2010 von einer Umweltjournalistin eine derartige Initiative ins Leben gerufen wurde. Seit 2011 unterstützt die Non-Profit-Organisation Gruppen auf der ganzen Welt, wenn sie ein derartiges Café betreiben wollen. Im Bezirksblatt sagt nun der Außerferner Grutsch: „Wir wollen die Leute dazu animieren, kaputte Dinge nicht gleich zu entsorgen, sondern wieder richten zu lassen.“

Der Gedanke zählt

Professionisten wolle man nicht allzu sehr in die Quere kommen, man wolle „keine Konkurrenz für Änderungsschneidereien und Reparaturwerkstätten sein. Deshalb gibt es vom Repair Café auch keine Gewährleistung für die spätere Funktionstüchtigkeit oder eine Haftung für Schäden an mitgebrachten Geräten.“ Seit 2014 trafen sich Menschen rund drei Mal im Jahr um Dinge zu repaeieren. Insgesamt sind in den sechs Jahren rund 1.000 Reperaturen zustande gekommen, mehr als die Hälfte konnten sofort repariert werden.

0 Kommentare

Kommentiere das

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

©2022 packmas.JETZT

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account